Das Gutachten

Am 19.04.2018 wurde im Auftrag des Importeurs ein Gutachter bestellt.

Leider handelte es sich um den Gutachter, den wir schon zuvor beauftragt hatten.

Der Gutachter lehnte den Auftrag des Importeurs ab, mit der Begründung das er nicht Parteiübergreifend arbeiten darf.

Das Gutachten wurde dann am 2.5.2018 mit unserer Zustimmung auf unseren Namen gemacht, wobei der Importeur schriftlich bestätigt hatte, dass er die Kosten dafür übernimmt.

Nun ist es so, dass Gutachten ist seit dem 6.11.2018 endlich fertig aber der Importeur hat die Bezahlung vorerst abgelehnt, so dass wir jetzt auf den Kosten sitzen. Im Vorwege hatten die Schweden uns schriftlich zugesagt, falls der Importeur nicht zahlt, versprechen die Schweden, dass Sie die Kosten übernehmen.

Wir haben das Gutachten im Vertrauen an die Schweden geschickt und auch hier wurde jetzt die Zahlung abgelehnt..

Ich verstehe etwas nicht, die beauftragen einen Gutachter und zahlen dann nicht!!

Jetzt müssen wir wieder für zugesagte Kosten (ca. 3700€), zahlen.

 

Das Gutachten umfasst 73 Seiten und die Mängelbeseitigungs- und Schadensersatzkosten, belaufen sich jetzt schon auf fast 130.000€. zuzüglich noch anderer entstandener Kosten und weiterer Mängel.

 

Wenn man überlegt, dass wir eigentlich nur ein schönes und rollstuhlgerechtes Haus bauen wollten und jetzt diesen riesen Ärger mit dem Importeur am Hals haben, fasst man sich nur an den Kopf.

Wir sind gespannt, was uns noch alles erwartet.