Die Mängelbeseitigung

Eins vorweg, die Mängelbeseitigung in den Gewerken Holz und Trockenbau haben meine Erwartungen voll übertroffen, da stimmt einfach alles.  Danke an die Jungs.

 

Die Gewerke Spachteln und Malen sind meiner Meinung nach, eine Katastrophe, schade!!

Unser Haus, war vor der Sanierung, bis auf die festgestellten Mängel in einem einwandfreien Zustand und jetzt sieht es gerade im Innenbereich und in der Garage aus, wie ein sanierter Altbau und das für sehr viel Geld.

 

 

 

Folgende Mängel wurden bereits behoben:

 

- Unterkostruktion und Rigibs an den Decken im gesamten Haus (außer erstes Gästezimmer), dabei wurde festgestellt das teilweise die

  Innenwände im Deckenbereich nicht befestigt waren, auch dieses wurde gleich behoben. TOP

- alle Wände wurden mit ca. 7000 Schrauben, nachgeschraubt

- Wand neben Kühlschrank wurde korrigiert

- Wand Kinderzimmer, im  unteren Bereich der Tür korrigiert

- Flurwand neben der Schiebetür wurde erneuert

- Türzarge Badezimmer wurde korrigiert

- Wasserschürze vom Veluxfenster wurde eingebaut

- Unterkonstruktion für den Trockenbau, Rigibs und die Dämmung in der gesamten Garage wurden fachgerecht wieder hergestellt

- Garagenboden wurde mit Fließestrich korrigiert, der aber schon wieder Risse hat.

- Undichtigkeit der Hauseingangstür und Nebeneingangstür wurden korrigiert

- komplette Dämmung auf dem Dachboden wurde nachgearbeitet oder erneuert.

- Wasserspeicher wurde vesetzt

- Wandecken wurden geöffnet und verschraubt

- die Neigung der Fensterbänke wurde korrigiert

 

Folgende Mängel wurden nicht behoben..

folgt..

 

Diese Mängel / Beschädigungen sind aktuell dazu gekommen.

. Fußboden im Wohnbereich beschädigt

. Elektrik in der Garage nicht wieder hergestellt (aktuell kein Strom und Licht)

. keine Heizung in der Garage (Thermostat fehlt)

. Boden in der Garage (Risse)

. Garageninventar ist noch eingelagert (Auto, Motorrad, Werkzeug, etc.)

. Arbeitsplatte in der Küche zerkratzt

. div. Sachen beschädigt, verdreckt oder auch verschollen ( Wanduhr, Handtuchhalter,Alutritt, Heizungsthermostat,

 Fußleiten, etc.)

. Dachlattenstoß nicht auf Sparren, nach meiner Meinung muss das gesamtes Dach runter, kontrolliert und nachgelattet werden.

. nach meiner Meinung ist ein  Dachbinder beim Richten verrutscht?

. Zimmertür Kinderzimmer beschädigt

. Vitrine in der Küche zerkratzt

. nicht korrigierbare Wände

. Schreibtisch zerkratzt

. unserer Meinung nach, schlecht gemalte und gespachtele Wände und Decken. ( von 2 Malermeistern begutachtet,

 die Wände sind nicht wieder in den vorherigen Zustand gebracht worden, es wurden ca. 7000 Schrauben durch die Glattvliestapete geschraubt

 und einfach übergespachtelt )

. Türlaibungen aussen nicht wieder hergestellt

. Türschwelle oder Blech fehlt

. Türgriff Eingangstür

. div. Farbreste an Türen, Fensterbänken, Waschbecken und Möbeln.....

. unserer Meinung nach hat die Betonsohle unter dem Korkboden im Wohnbereich zu groß unebenheiten. Mal sehen wenn der Boden entfernt wird,

 was wir da wieder vorfinden

. Absperrventil vom Außenwasserhahn beschädigt.

. Pflastersteine, in der Auffahrt müssen ausgewechselt werden.

. etc.

 

 

Die Mängelbeseitigung wurde, durch den Importeur ab dem 21.4. verweigert, jetzt muss

wiedermal durch einen Gutachter alles aufgenommen und die Mängelbeseitigungskosten ermittelt werden.

 

 

 


Die Sanierung


Noch kein Ende in Sicht:-((

So wurde unser Haus hinterlassen und mit unseren Sachen umgegangen, aber auch hier sprechen die Bilder mehr als tausend Worte. Wir müssen jetzt zusehen, dass unser Haus und die Lüftungsanlage vom Feinstaub befreit werden, da es noch nicht fachgerecht gereinigt wurde, denn so dürfen wir nicht mit unserer 8 Monate alten Tochter in das Haus zurückziehen. Des Weiteren müssen wir auch zusehen, dass wieder Strom in den noch nicht fertigen Therapieraum installiert wird, damit meine Frau mit ihrer regelmäßigen Physiotherapie anfangen kann, die Ihr seit dem 26.2.2018 zwei mal die Woche fehlt und bis zur Fertigstellung wohl noch etwas länger.

 

Das Haus wurde nicht wieder in den vorherigen Zustand gebracht, wie wir es am 26.2.2018 verlassen haben.

 

Unsere Möbel wurden zur Mängelbeseitigung weder ausgelagert noch fachgerecht abgedeckt und die Polstermöbel haben wir in weiser Voraussicht, auf eigene Kosten von einer Spedition einlagern lassen, da diese durch den Feinstaub, sehr wahrscheinlich ruiniert worden wären.

Einige Sachen von uns, wurden beschädigt, benutzt und oder entsorgt, sind durch den Dreck ruiniert oder verschollen.

 

 

 

!!! So geht man nicht mit Menschen (Kunden) und schon garnicht mit behinderten Menschen um !!!!

 

 

 


So wurde es hinterlassen......


Wie, jetzt festgestellt wurde, sind wieder Mängel aufgetaucht.

Der neu gegossene Garagenboden bekommt Risse und löst sich, nach meiner Meinung muss dieser wieder entfernt werden.

Es sieht so aus als, wären diese Risse, Spannungsrisse, denn beim Gießen von dem Estrich wurde ein minimaler Spalt mit einem Schaumstoffstreifen zwischen Wand und Boden gelassen, damit sich keine Spannungen aufbauen.

Nur hat jemand, genau diesen Spalt zugespachtelt und somit eine Verbindung zwischen Wand und Boden wieder- hergestellt.  Siehe Bilder!

Des Weiteren, habe ich jetzt festgestellt, dass auf unserem Dach, die Dachlatten nicht auf einem Sparren gestoßen sind, sondern in der Luft!!!!!!

Auch hier bin ich als gelernter Dachdecker der Meinung , dass Dach müsste runter um die Dachlatten zu korrigieren und ab 2m Arbeitshöhe muss ein Gerüst gestellt werden, na Halelulija.........

Siehe Bild unten.

 

Der Garagenboden nach der Sanierung......


Das ist das Kabel, von der 380V Steckdose in der Garage, welches durch die Leistungverweigerung, nicht mehr fertiggestellt wurde.

Die Pflastersteine, sind durch die Sanierungsarbeiten mit 2K Kleber beschmutzt worden und können nicht

mehr gereinigt werden.



So, wurde das Absperrventil für den Außenwasserhahn in der Garage hinterlassen.

Defekt, ist er auch, weil vermutlich der Entlüftungshahn mit einer Zange verschlossen wurde.

Der Boden in der Garage, wurden vom Bauleiter so 

verspachtelt.



Ich habe mir auch nochmal die Bilder von

der Lattung angesehen

und musste tatsächlich feststellen, dass es so bei diversen Latten in

der Dachfläche aussieht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es wurden die Wände mit fast 7000 Schrauben nachgeschraubt, und so wurden die

Wände gespachtelt und gestrichen.



Spachtelnähte durch den Fließ

zu erkennen.

Schön und fachgerecht ist anders.

Sogar, Spachtelflächen sind zu sehen.



So, sahen die Latten un-

ter der Rigibsdecke aus.

Es wurden hier unter-

schiedliche Lattenstärken

verwendet. 25 und 35 mm

stärken wurden verbaut aber laut Hersteller, hätten es 45mm starke sein müssen. Dieses, wurde fachgerecht korrigiert.

Hier, kann man noch den Bauschaum sehen,

den der Bauleiter dort zum abdichten der Einschubtreppe verwendet hat.

Die Treppen wurden,

jetz fachgerecht eingebaut und wie es sein soll, mit Folie abgedichtet.



Auch hier, einfach die Tapete über gespachtelt.

GRAUENHAFT!!

Fachgerecht, sieht anders aus.



 

Malerarbeiten nach der Sanierung.....


Die sanierte Garage !


Das Verandageländer,

so hat man es hinterlassen.

Hier wurde das obere Brett getauscht, weil es zu kurz war.

Die Wand in der Küche und wie auch andere Wände wurden so gemalt.

Die Durchlüftung der Garagenwand ist durch eine Folie blockiert.



Das ist unser Raumthermostat für's Wohnzimmer.

Dieses wurde beim Versuch, es zu demontieren, beschädigt.

Jetzt ist die Raumtemperatur nicht mehr regelbar, so dass

wir im Wohnzimmer, eine konstante Temperatur von 25 Grad und mehr haben.


Thema Fußleisten.

Die demontierten Fußleisten, sollten von den Handwerkern, wieder angebracht werden.

Sie fragten mich, ob sie die Leisten mit ganz dünnen Stiften anschießen dürfen. Ich hatte nichts dagegen und gab mein ok.

Ich sagte mir, bevor sie die Leisten, wieder mit den Clips befestigen, können sie auch schießen. Nun war es so, dass durch das Nachschrauben der Wände, sich der Rigpis an den OSB ran gezogen hat. Schlußfolgerung; der Boden war jetzt nach dem Anschießen im Bereich der Fußleisten zu kurz, so dass sehr viele Lücken entstanden sind. Per Anwalt gab man mir wieder die Schuld, weil ich unüberlegt die Fußleisten hab anschießen lassen. Gehts noch????

Ok, jetzt kamen zu den diversen Kratzern auch noch diverse Lücken. Was mach der Bauleiter, er demontiert die Fußleisten und versucht mit den Clips hinter den Fußleisten, die Lücken zu verdecken. Nur leider entstanden jetzt teilweise,

Lücken zwischen Wand und Fußleiste, die er wiederrum mit Acryl zu schmieren wollte, welches ich aber nicht erlaubte.

Ein kleiner Eindruck, wie man die Fußleisten befestigt hat ist unten, auf den Bildern zu sehen.

 

Oh, sagte ich befestigt?

 

Für unsere Tochter ist das hier, der reinste Abenteuerspielplatz :-))

 


Festgestellt habe ich dieses beim ausbessern, des fehlenden Bodens durch das umstellen des Warmwasserspeichers. 

Wo ich jetzt eine grössere Fläche aufgenommen hatte, kam dieses so zum Vorschein.

 

Beton unter Korkboden, im HWR......


So wurde gearbeitet, um die Lampe wurde rum gemalt.

Am Anfang, wurden nicht mal die Gardinen abgebaut. Die Wände wurden auch nicht wieder tapeziert,

sondern nur gestrichen.